Trotzdem Frischluft im Büro

Wir sind zurück – eine etwas längere Sommerpause liegt hinter uns, aber ab sofort dürfen Sie wieder regelmäßiger mit unserem Blog rechnen.

Im Sommer informierten wir bereits über korrektes Lüften, um es im Büro schön kühl zu halten. Jetzt, wo der Winter naht, wollen wir es lieber wohlig warm. Aber frische Luft ist nun mal essenziell für ein gut funktionierendes Gehirn.
Zudem liegt es in der aktuellen Situation nahe, ans Energiesparen (und auch an das Einsparen von Gas) zu denken – vom Kostenfaktor mal abgesehen.

Eines der wichtigsten Dinge zuallererst:
Niemals die Fenster gekippt lassen, während die Heizung läuft. Da Heizkörper meistens direkt unter den Fenstern angebracht sind, entweicht jegliche warme Luft zum geöffneten Fenster. Wir heizen also unseren Vorgarten.

Aber wir heizen bzw. lüften wir nun richtig, um einsparen zu können und trotzdem nicht zu frieren? Eigentlich ziemlich einfach:

Morgens stoßlüften, bevor der erste Heizkörper angeschaltet wird. Denn, sind wir mal ehrlich: wir schalten unseren PC an und holen dann erstmal Kaffee. Somit sind wir von der kalten Luft eher weniger betroffen.
Nach guten 3-5 Minuten die Fenster wieder schließen und nun die Heizkörper aufdrehen. Kalte, frische Luft erwärmt sich – zumindest gefühlt – schneller und der über Nacht angestaute Mief konnte so bereits entweichen.

Allerdings gibt es auch hier zu beachten, dass man die Heizung nicht auf volle Kraft aufdreht, sondern sich eher im unteren Mittelfeld bewegt – das liefert uns die konstanteste Wärme und verbraucht auch nicht so viel auf einmal. Wenn eine angenehme Temperatur erreicht wurde, kann die Heizung auch gerne abgedreht werden – im Büro, gerade wenn mehr Personen anwesend sind – bleibt es durch die Geräte sowieso etwas wärmer als im heimischen Wohnzimmer.

Auch wenn es kalt ist, sollte wenigstens 3-mal täglich gelüftet werden – hier greift dann wieder obiges System: Heizung abdrehen, denn, auch wenn wir nur 3-5 Minuten Lüften, heizen wir wieder unnötig den Außenbereich. Abdrehend der Heizkörper sollte erst recht dann erfolgen, wenn diese über ein Thermostat geregelt werden – denn das springt an, sobald die Raumtemperatur unter den eingestellten Wert sinkt. Das Ergebnis? Offene Fenster und Heizung auf voller Pulle.

Um die Wärme im Raum zu halten, sollten die Türen auch möglichst geschlossen bleiben, denn, den Flur braucht man nicht zusätzlich zu beheizen.

Mehr zum Thema Heizkosten senken, oder dem korrekten Lüften, können wir leider nicht beitragen. Aber zum Thema Reisekostenabrechnungen sind wir Ihr Ansprechpartner! Ob es um Fragen zu Verpflegungspauschalen oder 3-Monats-Frist geht, wir helfen Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie uns an.